Das Tripelpendel - Ein Gleichnis für die Unberechenbarkeit des Lebendigen

von Ulrich Hausa

"Naturwissenschaftliche Erkenntnis und Wirklichkeitserfahrung: Was können wir wirklich wissen?" Unter diesem Titel fand am 20.09.1999 am ISS ein Kolloquium statt, welches m.E. zu den aufregendsten gehörte, die ich miterlebt habe.
Das lag zunächst am Referenten selbst: Prof. Dr. Hans-Peter Dürr, Kernphysiker, Elementarteilchenkenner, einstiger wissenschaftlicher Mitarbeiter Werner Heisenbergs, jener historischen Größe der Welt der Physik, die wir mit dem Begriff der "Unschärferelation" in Verbindung bringen. Prof. Dürr, ehemaliger Direktor des Max-Planck.-Instituts für Physik und Astrophysik war also ein naturwissenschaftlich hochkarätig ausgewiesener Gast, der aber auch über andere gesellschaftlich relevante Fragen publiziert hat, etwas über die Verantwortung des Wissenschaftlers, über Abrüstung und Friedenssicherung, Energie, Ökologie und Ökonomie, Entwicklung und Gerechtigkeit.
Darüber hinaus war er ausgewiesen als Träger vieler Ehrungen, u.a. des "Right Livelihood Award 1987", eine Auszeichnung, die auch als "Alternativer Nobelpreis" bekannt ist.

Artikel als PDF herunter laden

(Erstveröffentlichung 2000, wieder veröffentlicht 2011)


« zurück zur Übersicht

© webdesign berlin by decobe